DomZentrum, St. Gallen,

Ich bin nicht anstrengend, ich bin hochsensibel

Neu

Informationen

Wann Mittwoch, 16. März 2022
14:00–17:00 Uhr

WoDomZentrum
Gallusstrasse 34
9000 St. Gallen

Kosten50.00

Anmeldeschluss23.03.2022

Kursleitung
Dr. Helga Kohler-Spiegel, Psychotherapeutin und Theologin

Kursart
Psychologisch

Hinter dem Begriff der „Hochsensibilität“ verbirgt sich keine Auffälligkeit oder gar Störung, sondern ein Merkmal im Temperament eines Menschen, das die Wahrnehmung von Impulsen und Reizen aus der Umgebung und deren Verarbeitung in vielfältigen Bereichen der Person betrifft – egal, ob sie erwachsen oder ein Kind ist.

Hochsensible Kinder in der Schule / im Religionsunterricht begleiten

Hinter dem Begriff der „Hochsensibilität“ verbirgt sich keine Auffälligkeit oder gar Störung, sondern ein Merkmal im Temperament eines Menschen, das die Wahrnehmung von Impulsen und Reizen aus der Umgebung und deren Verarbeitung in vielfältigen Bereichen der Person betrifft – egal, ob sie erwachsen oder ein Kind ist.

Hochsensibilität verstehen

Hochsensibilität – Was verbirgt sich hinter diesem Begriff?
Wie zeigt sich Hochsensibilität bei Erwachsenen?
Und bei Kindern?
Was sind besondere Eigenschaften von hochsensiblen Kindern?
Was sind ihre besonderen Bedürfnisse?

Hochsensibilität begleiten und stärken

Was brauchen sie in der Schule und im Unterricht?
Tipps für Lehrpersonen
Impulse, konkrete Möglichkeiten

 

Ziele / geförderte Kompetenzen

Die Teilnehmenden

  • verstehen den Begriff "Hochsensibilität"
  • kennen die besonderen Eigenschaften von hochsensiblen Kindern und ihren Bedürfnissen
  • erhalten Impulse und konkrete Möglichkeiten zur Begleitung und Stärkung von hochsensiblen Kindern

 

Kursanmeldung

Bitte beachten Sie die AGB's von unseren Kursen

Zurück