Thema (ERG 3. Klasse)

Die Bedeutung von Schriften und Heilige Schriften herausarbeiten

Lebensweltbezug/Anforderungssituation

Schülerinnen und Schüler sehen Schriftzüge mit fremden Schriften auf Gegenständen oder in Medien. Sie kennen Mitschülerinnen und Mitschüler, die eine fremde Schrift und Sprache lernen, um ihre eigene Religion zu verstehen. Sie kennen Menschen, für die religiöse Texte als „Heilige Schrift“ wichtig sind.

Inhalte
  • Schreiben und Schrift – Entwicklung von Buchstaben etc.
  • Schrift und Schriften: lateinische, griechische, hebräische, arabische, kyrillische, tamilische Schrift
  • Heilige Schriften: Bibel, Thora, Koran
  • „Spiritualität“ des Schreibens (z.B. Kalligraphieren, Ikone) und des Lesens (z.B. Erzählen, Vortragen, Memorieren)
  • Rezitation heiliger Texte: Gebet, Gottesdienst, Fest
Handlungsvorschläge
  • „Schriftenwerkstatt“: mit Schreibsituationen und Schreibübungen zur Wahrnehmung relevanter alter bzw. fremder Schriften laborieren, damit sie in Medien wiedererkannt werden können, damit ein Wort mit fremden Buchstaben geschrieben werden kann
  • verschiedene Heilige Schriften betrachten, Begriffe bilden, diese religiösen Traditionen zuordnen
  • respektvollen Umgang beschreiben
Kooperation Schule
D.4.A.1:

Die Schülerinnen und Schüler können in einer persönlichen Handschrift leserlich und geläufig schreiben.

BG.2.D.1:

Die Schülerinnen und Schüler können Eigenschaften und Wirkungen von Materialien und Werkzeugen erproben und im bildnerischen Prozess einsetzen.

D.3.B.1.d:

Die Schülerinnen und Schüler können eine Geschichte verständlich nacherzählen.