Thema (RU 6. Klasse)

Fragen stellen nach dem Bösen und dem guten Ende

Lebensweltbezug/Anforderungssituation

Die Schülerinnen und Schüler sind konfrontiert mit Medienberichten, Filmen und Bildern (auch in der klassischen Malerei und in biblischen Szenen) von Gewaltdarstellungen und dramatischen Zerstörungen. Manche Beschreibungen gebrauchen dafür Worte wie Weltuntergangsstimmung oder apokalyptische Situation. Das provoziert bei Schülerinnen und Schülern Fragen zum Glauben an ein ewiges Leben, zu Himmel und Hölle, einem Weltuntergang, einem Endzeitgericht und andern eschatologischen Bildern.

Inhalte
  • die Apokalypse als Buch der Bibel. Stil, Symbole und Gestaltungsmittel z.B. am Text „Die Frau und der Drachen“ (Apk 12)
  • das „Weltgericht“ des Mt-Evangeliums als Bild über dem Eingang zum Münster (Basel, Bern), Lebensentscheidung im Modus entweder – oder?; Aufruf zu „Werken der Barmherzigkeit“, zu einem Leben in der Nachfolge Jesu
  • das Böse und Personifizierungen wie der Teufel
  • Glaube an das Gute, aber auch an Gerechtigkeit.
Handlungsvorschläge
  • biblische Texte analysieren
  • apokalyptische Bilder erschliessen
  • zu Gerechtigkeit, Vergebung, Gottes Liebe philosophieren und theologisieren
  • sich über Berichte über Katastrophen und über Endzeitfilme etc. austauschen und diese kritisch diskutieren